HNO Rapperswil


Direkt zum Seiteninhalt

Hörgeräte

Service/ download

Download Anmeldeformular Hörgeräte:

(bei anderen Kostenträgern wie SUVA etc. wird separat angemeldet)

Hörgeräte der AHV und IV
Ab 1. Juli 2011 vergüten AHV und IV die Hörgeräteversorgung mit Pauschalbeträgen an die Hörbehinderten. Weitere Informationen entnehmen Sie den Merkblättern:
Merkblatt AHV - Merkblatt IV

weitere Downloads:


ergänzende Informationen im Internet:

  • Informationen über die aktuellen Hörgerätetarife (Zentralstelle für Medizinaltarife UVG)
  • Der Schweizerische Fachverband der Hörgeräteakustik, AKUSTIKA
  • Uebersichtsseite mit diversen Merkblättern über Leistungen von AHV und IV inkl. Härtefallregelung und knochenverankerte Hörgeräte (BAHA)

Aenderung zum bewährten früheren Hörgerätesystem durch die Sozialversicherung (AHV-IV):
Seit 1.7.2011 setzt der Bund den Rotstift an. Die bisherige Finanzierung des bewährten Qualitätskonzeptes fällt dem Spardruck zum Opfer und die Hörgeräteversorgung wird dem freien Markt unterworfen. Qualitätskriterien (Anforderungen an den Beruf des Hörgeräteakustikers) oder deren Kontrolle (ärztliche Schlussexpertise) werden nicht mehr verlangt und auch nicht mehr finanziert, ebenso wird der Hörgerätebeitrag reduziert und nicht mehr einem Stufensystem unterworfen.

Die Hörgeräteversorgung ist heute weitgehend Sache des Betroffenen selbst, er lässt beim Akustiker oder anderen Anbietern selbst ein Hörgerät anpassen. An die Kosten dafür kann er weiterhin einen Beitrag bei der AHV/ IV beantragen, in speziellen Fällen auch bei der SUVA oder der Militärversicherung. Dafür muss er einen Antrag bei der AHV/ IV seines Wohnkantons für ein Hilfsmittel einreichen. Die Sozialversicherung verlangt weiterhin eine vereinfachte Erstexpertise beim Ohrenarzt und gibt diesem den Auftrag dazu. Bei Erfüllen der Bedingungen kann dann der Hörgeschädigte die Anpassrechnung für ein oder zwei Geräte seiner Wahl beim Akustiker, respektive neu auch einer "Fachperson" seiner Wahl, einreichen. Er wird dann mit einem reduzierten Pauschalbeitrag entschädigt. Ueber die Qualität der Anpassung, soweit überhaupt möglich, muss er selber entscheiden, die ärztliche Schlusskontrolle entfällt bzw. müsste selbst finanziert werden...

Mehr dazu auf der offiziellen Seite des Bundes


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü