HNO Rapperswil


Direkt zum Seiteninhalt

Epistaxis

Angebot

Nasenbluten - Epistaxis

  • Das einfache Nasenbluten (in über 95%) entsteht meist an der vorderen Nasenscheidewand bei trockenen Schleimhäuten und wiederholtem Nasengrübeln.
  • Aber es sollte auch nach weiteren mögliche Ursachen (meist selten) gefragt oder gesucht werden: hoher Blutdruck, Blutverdünner, Blutgerinnungsstörungen, übermässiger Alkoholkonsum, Nasentumoren, ererbte Gefässmissbildungen (Morbus Osler) und anderem.
  • Der HNO-Spezialist sucht nach der Blutungsquelle, einem immer wieder aufbrechenden Blutgefäss in der Schleimhaut, um dieses in örtlicher Betäubung zu veröden. Dies ist meist problemlos schmerzfrei oder schmerzarm möglich und hinterlässt eine kleine weissliche Brandwunde.
  • Nach Verödung soll der Patient eine Nasensalbe wie Bepanthen 3x täglich über 10 - 14 Tage bis zur Abheilung von Krusten anwenden.


Was können Sie selber tun?
1. Aufrecht sitzen, Ruhe bewahren
2. Kalten Umschlag in den Nacken
3. Nasensalbe einbringen und Nase sanft an den Flügeln für 5-10 Minuten zusammenpressen.
4. Tägliche Nasenpflege mit Nasensalbe zur Vorbeugung von Rückfällen
5. Bei wiederholtem starkem Nasenbluten HNO-Arzt aufsuchen!

Merkblatt Epistaxis


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü